Interview I

Einer der Protagonisten aus meinem neuen Buch hat sich bereiterklärt, mir ein Interview zu geben. Es ist lang, zugegeben, aber man muss ich ja schließlich kennenlernen.

11.11.2014 Joseph Rath, 74, Privatdetektiv, ehemaliger Kampfschwimmer und Privatagent für besondere Aufträge

Joseph Rath. Ist es okay, wenn ich Du sage?

Ungern. Aber ja, für heute ist es mal in Ordnung.

 

Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast. Du wurdest im Westerwald geboren, bist in einfachen Verhältnissen aufgewachsen und dann sehr früh nach Hamburg gegangen. Dort hast Du eine Weile in der Halbwelt um die Reeperbahn gearbeitet, bevor Du zu Bundeswehr gingst und dort für die Kampfschwimmer angeworben wurdest. Danach verliert sich Deine Geschichte für mich in Anekdoten und beinahe Mythen, möchte ich es nennen. Es ist in der Öffentlichkeit nicht viel bekannt über das, was Du so gemacht hast. Das ist durchaus beabsichtigt, nehme ich an?

Richtig. Und das sollte auch so bleiben. Soviel kann und darf ich sagen, durch meine Arbeit sind direkt und indirekt über 1.600 teils üble Verbrecher der Gerechtigkeit zugeführt worden. Nicht selten auch in Fällen, in denen der Rechtsstaat keine Möglichkeit oder Motivation hatte, den Dingen entsprechend nachzugehen.

 

Joseph, fangen wir an. Mein Interview hat 260 Fragen, die ich interessanten Menschen stelle. Bist Du bereit?

260 Fragen? Um Himmels Willen. Na gut, legen wir los.

Also gut. Frage eins. Würdest Du lieber extrem intelligent sein oder extrem gut mit Menschen umgehen können?

Die Mischung macht’s. So, wie es ist, ist es in Ordnung.

 

Gibt es eine Erfahrung, die dein Leben nachhaltig verändert hat?

Ja.

Welche war das?

            Darüber möchte ich hier nicht sprechen.

 

Welches ist das beste Buch, das Du gelesen hast?

Das ist schwer zu sagen. Wahrscheinlich „Sun Tzu – Die Kunst des Krieges“

 

Bei welchem Film fängst Du an laut zu lachen, auch wenn Du ihn alleine guckst?

The Big Lebowski.

Meer oder Berge?

Meer.

Wärst Du lieber weniger attraktiv und steinreich oder extrem gutaussehend, aber dafür arm?

Auch hier macht es die Mischung. Ich bin, wie ich bin. Und das ist gut so.

Wenn Du ein Video haben könntest von einer Situation deiner Wahl aus deinem Leben. Welche Situation wäre das?

(Denkt nach, schmunzelt). Das sage ich lieber nicht.

Gibt es etwas, wovon Du schon lange träumst, dich aber noch nicht getraut hast, es zu tun?

Nein.

Wenn Du eine beliebige Aktivität zu einer olympischen Disziplin machen könntest. Bei welcher hättest Du die größten Chancen eine Medaille zu gewinnen?

(Überlegt) Als ich noch jünger war – vermutlich Schwimmen.

Wie würde dein ultimatives Traumhaus aussehen?

Alt, mit dicken Mauern und viel Platz drumherum.

Glaubst Du, dass Kinder, die heute geboren werden, ein besseres oder ein schlechteres Leben als ihre Eltern haben werden?

Das kommt darauf an, wie sich die Gesellschaft entwickelt. Ich denke, es wird wieder schwieriger. Arbeitslosigkeit, wirtschaftliche Probleme, der Klimawandel. Aber das hängt natürlich auch stark davon ab, in welcher Region man auf diesem Planeten geboren wird. Wenn Sie mich das für Afrika fragen, dann wohl eher besser.

Bist Du ein Gefühls- oder ein Kopfmensch?

Beides.

Für welche Eigenschaften an Dir hast Du am öftesten Komplimente bekommen?

Meine Kombinationsgabe.

Hattest Du schon mal Stress mit der Polizei?

Stress eigentlich nicht, nein.

Über welches Thema könntest Du eine 30-minütige Präsentation halten, ohne jede Vorbereitung?

Da gäbe es Einige. Die meisten davon sind aber nicht für die Öffentlichkeit bestimmt.

Was ist dir wichtiger, ehrlich zu sein oder nett zu sein?

Ehrlich. Wo immer angebracht.

In welcher Situation in deinem Leben hast Du so richtig Glück gehabt?

Ich habe immer versucht, so wenig wie möglich dem Glück oder Zufall zu überlassen. Trotzdem ist es natürlich vorgekommen, dass ich enormes Glück hatte.

Was findest Du sind Vorteile am Winter im Vergleich zum Sommer?

Viele. Man braucht keinen Kühlschrank, schwitzt nicht.

Was darf in deinem Kühlschrank niemals fehlen?

Butter.

Was denkst Du ist der Schlüssel, um glücklich zu sein?

Man selbst zu sein und zu tun, was einem Spaß macht.

Wann hast Du das letzte bemerkt, dass sich deine Meinung zu einem Thema so richtig geändert hat?

Ich habe eigentlich keine Meinung zu Themen, bis ich mir ein Gesamtbild gemacht habe. Und das ist dann meist ziemlich akkurat.

Wovor hast Du am meisten Angst?

(Überlegt) Vielleicht davor, nicht genug getan zu haben.

Glaubst Du an Schicksal?

Ich weiß es nicht. Manchmal passieren Dinge, da denke ich: die können eigentlich kein Zufall sein. Aber dann erinnere ich mich an das Gesetz der großen Zahlen und wie unser Gehirn funktioniert. Das wir den Dingen im Nachhinein eine Bedeutung beimessen, die vorher vielleicht keine war. Schicksal… ich weiß nicht. Ich würde es nicht so nennen. In dem Sinne jedenfalls, das man keine Macht über sein Leben hat, auf gar keinen Fall.

Auf welcher Website verbringst Du am meisten Zeit online?

Ich bin sehr wenig Online, und wenn, dann zu Recherchezwecken.

Wann hast Du das letzte mal in Gegenwart einer anderen Person geweint?

Daran kann ich mich nicht mehr gut erinnern. Es war wahrscheinlich während meiner Ausbildung beim Militär. Das waren aber Tränen der Wut und Verzweiflung.

Was ist das Lustigste, das Du beim Feiern erlebt hast?

Oh je. (hebt die Hand vors Gesicht). Das bleibt besser da, wo es ist. Alles viel zu lang her.

Welche 3 Dinge sind dir aktuell am wichtigsten im Leben?

Meine Frau, meine Kinder, mein Beruf. In dieser Reihenfolge.

Was ist die großartigste wahre Geschichte, die Du gehört hast?

Darüber darf ich leider nicht sprechen.

Welche Orte in dieser Stadt gefallen dir besonders gut?

In dieser Stadt? (Frankfurt) Die Äppelweinkneipen, das Hotel Frankfurter Hof und die Bar im Fleming’s – nicht wegen der Getränke, sondern wegen der Aussicht.

Hast Du schon einmal etwas längeres geschrieben?

Ja.

            Was denn?

Ein Buch. Leider kann es nicht veröffentlicht werden, ohne dass ich furchtbar viel ändere. Vielleicht in fünfzig Jahren mal.

Kannst Du das beste Konzert oder Festival beschreiben, das Du erlebt hast?

Ich frequentiere solche Großveranstaltungen nicht. Aber ein Konzert, dass ich gern höre, ist „The Köln Konzert“ von Keith Jarrett.

Was würdest Du in der Welt gerne verändern?

So Vieles! Vor allem wahrscheinlich die Lügen und die Ungerechtigkeit.

Wer ist dein Lieblingsmusiker?

Udo Lindenberg. Nicht wegen der Musik, sondern wegen seines Typs.

Wer war die verrückteste Person, der Du begegnet bist?

(lacht). Wahrscheinlich ich selbst mit zwanzig.

Wie lang ging deine längste Beziehung?

Ich bin seit dreiundvierzig Jahren verheiratet.

Hast Du ein Musikinstrument spielen gelernt?

Nein.

Was war der größte Mist, den Du als Jugendlicher gebaut hast?

(schaut ernst). Das erzähle ich lieber nicht.

Für welches Ereignis deines Lebens bist Du am dankbarsten?

Für den Tag, an dem ich meine Frau kennenlernte und für die Geburten unserer Kinder.

Hast Du schlechte Angewohnheiten?

(schaut auf die Zigarette in seiner Hand, lacht) Nein.

Wenn dein Haus in Flammen stehen würde und Du nur einen Gegenstand retten könntest, welcher wäre das?

Wenn keine Menschen mehr darin sind – nichts. Alles nur Krempel.

Welche Geschichte aus deiner Jugend wirst Du deinen Kindern und Enkeln am häufigsten erzählen?

Vermutlich nicht die Wahren.

Was magst Du an anderen Menschen?

Aufrichtigkeit, Geradlinigkeit, einen klaren Standpunkt und den Mut, ihn zu verteidigen.

In wen warst Du das erste Mal verliebt?

(denkt nach, lacht) In die Jenny aus dem Nachbardorf. Gott, das ist lang her!

Gibt es Situationen in denen Du dich schüchtern und unsicher fühlst?

Nein.

Erscheinst Du normalerweise eher zu früh oder zu spät?

Immer genau richtig, aber nicht unbedingt wie erwartet (lacht).

Wie sieht ein perfektes Weihnachten für dich aus?

In Ruhe zu Hause mit meiner Familie unterm Tannenbaum, mit einem guten Gänsebraten.

Wie alt möchtest Du werden?

(schaut an sich herunter) Ich habe aufgehört, darüber nachzudenken. So lange ich noch denken und etwas tun kann, mache ich weiter.

Würdest Du das Gesetz brechen um ein Familienmitglied zu retten?

Selbstverständlich!

Was ist deine größte Fantasie?

Was ist das?

Was ist dein absoluter Traumjob?

Das, was ich seit vielen Jahren tue.

Und was ist das genau?

Ich versuche, die Welt etwas besser zu machen.

Was findest Du persönlich, ist der größte Vorteil an einer Beziehung?

Halt, Stabilität, kritisches Hinterfragen.

Wie lange kennst Du deine besten Freunde schon?

Jahrzehnte.

Du wirst auf eine einsame Insel verbannt und darfst nur einen Gegenstand mitnehmen. Welcher wäre das?

Wilson. (lacht). Spaß beiseite. Ein Mehrzweckmesser.

Wie denkst Du, sieht dein Leben in zehn Jahren aus?

(denkt nach, zuckt die Schultern) Wenn ich nicht tot bin – genauso wie jetzt.

Was ist das Beste an deinem Beruf?

Das ich einige Dinge doch verändern kann.

Hattest Du schon mal einen komplett anderen Look?

(lacht). Na klar. Hippie, dann Soldat…danach kam dieser hier. (Er trägt ein lockeres Karohemd, eine Lederjacke und Jeans über Stiefeln.)

Hattest Du schon mal einen Filmriss vom Trinken, so dass Du dich an nichts mehr erinnern kannst?

Na klar. Aber das ist sehr lange her.

Kannst Du dir vorstellen eines Tages im Ausland zu leben?

Nein. Dort, wo ich lebe, gehe ich nicht mehr weg.

Was ist deiner Meinung nach der Schlüssel zu einer guten Erziehung?

(zuckt die Schultern) Da fragen Sie komplett den Falschen. Sorry. Du.

Wie oft sprichst Du mit deinen Eltern?

Meine Eltern sind lange tot.

In welcher Fantasiewelt würdest Du am liebsten einen Tag verbringen?

In gar keiner. Ich finde dieses Fantasy-Zeug ist großer Unfug.

Hast Du Wurzeln aus fremden Ländern?

Ich weiß es nicht. Wahrscheinlich nicht, nein.

Hast oder hattest Du mal Haustiere? Welches Haustier hättest Du am liebsten?

Nein. Meine Frau hat zwei Katzen, aber das sind wirklich allein ihre Tiere. Ich mag sie, kann mich aber nicht so kümmern, wie ich es müsste. Ein Hund zum Beispiel käme für mich gar nicht in Frage. Hunde sind zu abhängig.

Was ist die illegalste Sache, die Du in deinem Leben getan hast?

Sagen wir mal so: Ich tue nichts Unmoralisches. Der Rest sind Haarspaltereien von Juristen, die niemals drastische Entscheidungen treffen mussten.

Wenn Du drei geschichtliche Personen zum Essen einladen könntest, welche wären das?

Puh. (denkt nach) Historisch? (kratzt sich am Kopf) Churchill. Moshe Dayan. Und Karl von Müller.

            Wer war das?

Lies es mal nach. Stichwort Emden, 1914.

Wenn Du deinen Namen verändern müsstest, welchen neuen Namen würdest Du dann wählen?

Wenn ich müsste…wahrscheinlich etwas unauffälliges. Walter Müller oder Klaus Schneider.

Bist Du spirituell angehaucht?

(lacht laut). Nein.

Was war dein schönstes Urlaubserlebnis?

In Ruhe zu Hause mit meiner Familie.

Was ist eine Sache die Du ausprobiert hast und nie mehr wieder machen willst?

Kiffen.

Wurde schon einmal ein Gerücht über dich verbreitet?

Da gibt es ganz sicher Einige.

Gab es ein Ereignis, das deine Weltanschauung verändert hat?

Ja.

Über welches Kompliment in deinem Leben hast Du dich am meisten gefreut?

Ich versuche, mich frei von solchen Eitelkeiten zu machen. Aber wenn wirklich kluge Männer meine Kombinationsgabe loben, dann freue ich mich ehrlich darüber.

Gibt es irgendwelche Filme oder Songs die Du heimlich liebst und dich dafür schämst?

Nein.

Denkst Du viel über die Vergangenheit nach?

Ich lebe im Moment und konzentriere mich auf das, was zu tun ist. Die Vergangenheit hat mir einen reichen Erfahrungsschatz beschert, auf den ich dabei zurückgreifen kann.

Auf was für Veränderung hoffst Du in der Zukunft?

Das die Welt friedlicher, gerechter, sauberer wird.

Was ist wichtiger: Theorie oder Praxis?

Grau ist alle Theorie! Wer hat das nochmal gesagt? Schiller? Nein, ernsthaft, ich denke es ist Beides wichtig. Aber wenn man nicht handelt, wird man Vieles niemals herausfinden.

Was macht ein Genie aus?

Schwierig. Vielleicht eine ungewöhnliche Art zu denken. Nicht so, wie alle.

Welche schlechte Angewohnheit würdest Du gerne loswerden?

Keine. Vielleicht höre ich irgendwann mal auf, zu rauchen. Wenn es meine Leistungsfähigkeit zu sehr einschränkt oder wenn es mir keinen Spaß mehr macht.

Welche weitere Sprache würdest Du gerne sprechen und warum gerade diese?

Chinesisch. Die chinesische Seele ist mir fremd, und über die Sprache würde ich vielleicht mehr Zugang dazu erhalten. Das wäre dann aber wirklich ein Hobby.

Welche aktuell lebende Person würdest Du am liebsten treffen?

Frau Dr. Merkel.

Was für Gedanken können dir manchmal den Schlaf rauben?

Dinge, die ich tun müsste, zu denen ich aber gerade keine Zeit oder Kapazität mehr habe.

Gibt es ein Video, dass dich immer zum Lachen bringt, egal wie oft Du es guckst?

Der Ritter von Monty Python, der nicht aufgibt, auch als er schon keine Arme und Beine mehr hat.

Was ist der lustigste Witz, den Du kennst?

(überlegt kurz)

Nachkriegszeit auf dem Balkan. Alles liegt in Trümmern, die Zivilbevölkerung ist geflohen. Eine dieser Soldatenbars, es gibt billigen Schnaps, Bier und Zigaretten. Da kommt ein Typ vorgefahren, mit einem nagelneuen Mercedes. Er trägt einen teuren Anzug, Montblanc-Kugelschreiber in der Tasche, teure Uhr und so weiter. Latscht also in die Bar und bestellt eine Runde Bier für alle. Der Wirt fragt ihn: Sag mal, Dir scheints ja gut zu gehen, finanziell. Darf ich mal fragen, woher Du das ganze Geld hast?

Der Typ: – sorry, das funktioniert nur mit gebrochenem English – I run brothel. Good business! Lots of people, the guys from the UN, the soldiers, politcians, Serbs, Croats – everybody wanna fuck.

Der Wirt, verständnisvoll: Okay, I understand. But where do you find empolyees these days? I mean, who is working for you?

Der Typ so: Oh, I try to keep business small. For the moment, just me.

Über welches Geschenk hast Du dich in deinem Leben am meisten gefreut?

Das Geschenk, meine Frau treffen zu dürfen.

Hattest Du eine schöne Kindheit?

Nein.

Wenn es eine persönliche Flagge für dich gäbe, wie würde sie aussehen?

Ich habe keine Ahnung.

Würdest Du gerne wissen wollen wann Du stirbst?

Nein.

Wann und mit welcher Person hattest Du deinen größten Streit? Wie ist es ausgegangen?

Streit? Ich weiß nicht, ob man es so nenne kann, aber es ist sehr lang her. Und es ging nicht gut aus für die andere Person.

Was ist dir lieber? Ein edles Essen in einem 5 Sterne Hotel oder ein Döner beim Imbiss?

Beides kann etwas für sich haben. Aber ein Döner, wenn er gut gemacht ist – nicht zu verachten.

Wie schwer fällt es dir, vor vielen Menschen eine Rede zu halten?

Ich bin kein großer Redner, schon gar nicht vor viel Publikum.

Wenn Du Geld spenden würdest, eher für Tiere oder für Menschen?

Menschen.

Was ist das Beste am Familienleben?

Es gibt einen Ruhepol und hilft, Prioritäten zu setzen.

Was würde mich an dir überraschen?

Wahrscheinlich so Einiges.

Was war dein schönstes Geburtstagsgeschenk, das Du als Kind bekommen hast?

(wird ruhig) Ein Messer, von meinem leiblichen Vater.

Wie alt wärst Du gerne für immer?

Ich finde es gut so, wie es gerade ist. Ein Jahr später wird das vermutlich genauso sein.

Wie möchtest Du nach deinem Tod erinnert werden?

Als jemand, der sein Bestes gegeben hat.

Was war die spannendste Doku, die Du gesehen hast?

Ich schaue sowas nur selten. Wirklich spannend – kann ich mich an nichts erinnern.

Wenn Du einen Tag aus deinem Leben wiederholen könntest, welcher wäre das und warum?

Es gab viele tolle Tage, aber es hat einen Grund, warum sie vorbei sind. Wiederholen möchte ich keinen davon.

Welche Schwächen hast Du?

Ich bin, glaube ich, sehr stur, was manche Dinge betrifft.

Welche Serie hast Du zuletzt einen ganzen Tag lang Durchgeguckt?

Für so etwas fehlt mir sowohl die Zeit als auch das Interesse.

Welche Ziele willst Du im nächsten Jahr erreichen?

Ich habe einige Projekte, um die ich mich kümmere. Aber ich denk da nicht in bestimmten Zeitkategorien. Wenn Du Dein Bestes gibst, ist das nicht wichtig.

Welche persönliche Frage würdest Du mir gerne stellen?

Warum tust Du, was Du tust?

In welches Smartphone- oder Computerspiel hast Du am meisten Zeit investiert?

Ganz früher mal Tetris. Auf dem Gameboy von meinem Sohn.

Wenn Du nur noch ein Lebensmittel für den Rest deines Lebens essen könntest, welches wäre das?

Oh, das wäre schon traurig. Schnitzel.

Welche Sache fällt dir an anderen Menschen als erstes auf?

Ein Gesamtbild. Mein Gefühl: kann ich diesem Menschen trauen oder nicht?

Was ist eine Sache von der alle Leute begeistert scheinen und Du kannst einfach nicht nachvollziehen wieso?

Eine? Das fällt schwer. Diese sogenannten sozialen Medien. Reality-TV. Zu seiner Zeit: Karl-Theodor von und zu Gutenberg. Barak Obama. Bitburger. Soll ich weitermachen?

Ich denke, das genügt, danke.

Was macht eine gute Partnerschaft aus?

Vertrauen, Ehrlichkeit, Liebe.

 

Wenn Du einem kleinen Kind einen Rat mitgeben könntest für den Rest seines Lebens. Welcher wäre das?

Sei Du selbst und höre nur auf Dich selbst. Die anderen wissen nichts über Dich.

Was versuchst Du vor anderen Menschen zu verbergen?

Ich versuche nicht, ich verberge. Wenn es darauf ankommt, und ich es muss.

Welchen Traum wirst Du dir, deiner Meinung nach, nie erfüllen können?

Solche Träume habe ich nicht.

Was würdest Du tun, wenn Du noch einen Monat zu leben hättest.

Genau so weitermachen.

Lieber Wildcampen oder Luxushotel?

Camping.

Für welche Sache kannst Du dich so begeistern, dass Du Essen und Trinken vergisst?

Bei meiner Arbeit ist mir das früher manchmal passiert. Mittlerweile achte ich gut genug auf mich.

Glaubst Du, dass das Leben früher besser war oder jetzt besser ist?

Das Leben ist, wie es ist und was es ist.

Was würdest Du wählen? Die wahre Liebe oder ein Sechser im Lotto?

Liebe.

Wer war früher dein bester Freund/ deine beste Freundin? Und wie war er/sie so?

Mein bester Freund ist alles, was man sich von einem Menschen wünschen kann.

Was ist das Gegenteil von einem Koala?

Was ist denn das für eine bescheuerte Frage?

Wie verbringst Du am liebsten deinen Abend nach einem harten Arbeitstag?

Ich arbeite oft nachts. Wenn ich mich entspanne, dann zu Hause mit meiner Frau.

Gibst Du dein Geld lieber für materielle Dinge oder für Erlebnisse aus?

Ich gebe Geld aus für das, was nötig ist. Dazu gehören auch Erlebnisse, die Spaß machen.

Wer sind Vorbilder von dir?

Thoreau.

Was glaubst Du, haben wir gemeinsam?

Wir beide? Hm. Vielleicht die Neugier?

Welches ist dein Lieblingslied und was bedeutet es dir?

Sowas habe ich nicht. Musik ist situationsabhängig.

Was hältst Du von Improvisationstheater?

Was ist das denn?

Wie würde das gruseligste Monster aussehen, das Du dir vorstellen kannst?

Darüber möchte ich lieber nicht nachdenken.

Was ist das Peinlichste, das dir je passiert ist?

(lacht) Das behalte ich lieber für mich.

Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Geld keine Rolle spielen würde?

Ich würde genau das tun, was ich tue.

Wer war für dich die einflussreichste Person in deinem Leben?

(überlegt). Vielleicht der große Toni.

            Wer war das?

Ein Freund, früher. Er lebt leider nicht mehr.

Woran merkst Du, dass Du etwas in deinem Leben ändern musst?

Wenn die Dinge keinen Spaß mehr machen, wenn man den Antrieb nicht fühlt, wenn man sich zwingen muss – und das über einen längeren Zeitraum – dann ist es nicht das Richtige.

Wenn dein Leben ein Buch wäre, welchen Titel würde es haben?

Wer weiß. „Streng Geheim“, vermutlich.

Was ist das spannendste Gebäude, in dem Du jemals warst?

Cheyenne Mountain.

Was für Essgewohnheiten hast Du, die andere Menschen abstoßen würden?

 Ich hoffe, keine.

Was war das Verrückteste, das Du je erlebt hast?

Oh je…lassen wir das.

Was war das romantischste Erlebnis, das Du jemals hattest?

Damit kann ich nichts anfangen.

Was ist der wertvollste Gegenstand den Du mal verloren oder kaputt gemacht hast?

Das klingt jetzt vielleicht komisch, aber wenn etwas für mich einen hohen Wert hat, dann passiert mir das nicht.

Welche war die größte und bedeutendste Entscheidung, die Du mal treffen musstest?

Oh. Das kann ich nicht beantworten.

Wenn Du dir aussuchen könntest, was für ein Tier Du im nächsten Leben wärst, welches würdest Du wählen?

Ein Tier? Am besten eine Katze, im Haushalt meiner Frau.

Was ist der wertvollste Gegenstand, die Du jemals draußen auf der Straße gefunden hast?

Einen Zehnmarkschein. Als Kind. Das war verdammt viel Geld!

Es ist eine Woche lang Stromausfall und dein Handy hat auch keinen Akku mehr. Was würdest Du diese Woche tun?

Ich würde das tun, was ich tue, soweit es eben ohne Strom möglich ist. Die anderen hätten ja auch keinen. (lacht)

Was ist wichtiger: gesund oder lecker?

Beides.

Hast Du als Kind mal etwas geklaut?

Nein.

Was ist die erste Erinnerung, die Du hast?

Meine Mutter.

Welcher deiner Geburtstage ist dir am stärksten in Erinnerung geblieben? Und wieso?

Ich habe die nie gefeiert. Aber einmal, da haben die Jungs was für mich gemacht, damals bei den Kampfschwimmern. Das war lustig.

Gibt es etwas, dass Du unbedingt noch erleben willst?

Nicht direkt, nein.

Was würdest Du an deinem Körper gerne verändern?

Nichts. Naja, etwas straffere Haut vielleicht wieder. Ich sehe langsam aus wie ein alter Mann. Was ich ja auch bin.

Verstellst Du dich manchmal, um auf andere Personen einen guten Eindruck zu machen?

Nicht so, wie Du es vielleicht meinst, nein.

Was machst Du als erstes nach dem Aufstehen?

Duschen und Zähne putzen.

Was ist dein Lieblingszitat?

Das habe ich nicht. Zitate sind immer nur ein Abklatsch.

Was verwundert dich häufig bei anderen Leuten?

Die Stumpfheit des vor-sich-hinlebens.

Welcher deiner Freunde hat dich am meisten geprägt?

Wahrscheinlich der Große Toni.

Was war die härteste Arbeit, die Du je gemacht hast?

(lacht) Rausschmeißer in einer von Tonis Hafenkneipen. Nein, Spaß beiseite. Wahrscheinlich die Erziehung meiner Kinder. Ich habe mir darüber sehr viel Gedanken gemacht, tue es immer noch, obwohl sie erwachsen sind. Man kann so viele Fehler machen, und die Konsequenzen sind potentiell schwerwiegend.

Was ist deine größte Unsicherheit?

Ich weiß nicht. Ob ich genug getan habe, vielleicht.

Was wäre eine Sache, die Du mir beibringen könntest?

(zuckt die Schultern). Vieles, vermutlich.

Was ist dir wichtiger? Eine tollen Partner oder viel Geld zu haben?

Das müsstest Du jetzt langsam wissen, oder?

Was ist deine beste Fähigkeit?

Meine Kombinationsgabe.

Wenn alle Tiere reden könnten, welches Tier, denkst Du, wäre am nervigsten?

Wahrscheinlich immer noch die Menschen.

Wann hast Du es das letzte Mal sofort bereut, als Du etwas gesagt hast?

Eben gerade, dass ich ‚Ja‘ zu diesem Interview gesagt habe.

Würdest Du lieber etwas versuchen und dabei scheitern oder es gar nicht erst versuchen?

Na rate mal.

Für welche Dinge hast Du dich schon als Kind begeistert und hast dir diese Begeisterung bis heute beibehalten?

Gerechtigkeit.

Was hat dich zuletzt emotional sehr berührt?

Meine Arbeit tut das ständig.

Mit welcher Person aus deinem Leben hättest Du gerne mal wieder Kontakt?

Diejenigen, mit denen ich Kontakt haben möchte, mit denen habe ich Kontakt.

Gibt es Dinge bei denen Du dich unsicher fühlst?

Nein, nicht wirklich.

Was ist dein Lieblingszitat aus einem Film?

Schonwieder diese Zitate…!

Wo warst Du am weitesten weg von zu Hause?

Australien.

Gibst Du Geld lieber sofort aus oder sparst Du es lieber?

Ich versuche, so viel Geld zu haben, wie ich benötige. Das ist mir bis jetzt immer ganz gut gelungen.

Wenn Du von einer Verschwörungstheorie deiner Wahl mit absoluter Sicherheit wissen könntest ob sie wahr ist, welche würdest Du wählen?

Die Kennedy-Ermordung.

Was gab es für Situationen in denen Du dich völlig geirrt hast?

Das war selten. Manchmal sind die Umstände so chaotisch, dass man unmöglich vorhersagen kann, was als nächstes passiert. Das war im Krieg öfter so.

Wenn Du eine Sache an der Menschheit ändern könntest, was würdest Du wählen?

Machtstreben.

Hast Du schon einmal Drogen ausprobiert?

Ja.

Was war das schlimmste Date, das Du je hattest?

Ach je. Als ich sowas gemacht habe, hat man das noch anders genannt. Schlimm waren die alle nicht.

Wenn Du einen Allwissenden treffen würdest und dieser würde sich bereiterklären, dir genau eine Frage zu beantworten. Welche Frage würdest Du stellen?

Was bedeutet 42?

Würdest Du deine schönste Erinnerung hergeben, damit Du deine schlimmste auslöschen kannst?

Nein.

Bist Du eher ein Morgen- oder Abendmensch?

Meine Arbeit lässt sich häufig Abends oder Nachts am besten erledigen. Ich habe mich daran gewöhnt, zu funktionieren, wenn es nötig ist. Aber dem Wesen nach bin ich wohl immer schon ein Morgenmensch gewesen und werde das auch bleiben.

In welchem Land willst Du später auf gar keinen Fall leben?

In jedem außer diesem.

Welche Songs machen dich nostalgisch und ziehen dich sofort in die Vergangenheit zurück?

Alte Schlager aus den Vierzigern. Aber sowas hört man ja kaum noch.

Könntest Du dir ein Leben ohne Internet vorstellen?

Ich habe einen Großteil meines Lebens ohne Internet verbracht. Wenn ich jetzt und heute, nur für mich allein, darauf verzichten müsste, dann: Nein. Ich brauche das Internet, genau wie alle anderen, für meine Arbeit.

Welche Jahreszeit gefällt dir am besten. Und wieso?

Ich kann jeder Jahreszeit etwas abgewinnen. Der Herbst ist sehr schön, weil es etwas Ruhiges hat.

Würdest Du lieber eine Woche lang dein Haus nicht verlassen dürfen oder eine Woche lang nicht nach Hause dürfen?

Ersteres.

Worüber denkst Du am meisten nach?

Was ich als nächstes tun kann.

Gibt es eine Sache an dir, die nicht normal ist?

Wahrscheinlich mehrere.

Was machst Du normalerweise an Silvester?

In Ruhe ein Glas Wein trinken und ins Bett gehen.

Welche Art von Musik kannst Du überhaupt nicht leiden?

Moderne sogenannte Popmusik. Madonna, Britney Spears, solches Zeug.

Wann hast Du Fahrradfahren gelernt?

Weiß ich nicht mehr. Mit vier oder fünf vielleicht.

Mit welchen drei Worten würdest Du dich beschreiben?

Hart aber gerecht.

Welche Aufgabe im Leben würdest Du gerne abgeben?

Keine. Aus jeder Aufgabe kann ich etwas lernen.

Wenn Du eine Regel aufstellen könntest, an die sich alle Menschen halten müssten, welche Regel wäre das?

Sei gerecht!

Welchen Wochentag magst Du am liebsten?

Ist für mich irrelevant.

Welchen Sport treibst Du am liebsten?

Schwimmen.

Welche Sache, die Du in deinem Leben getan hast, würdest Du am liebsten Rückgängig machen?

(denkt nach). Ich denke… Nein, besser nicht. Nächste Frage.

Hast hältst Du von Adoption?

Komische Frage. Warum nicht?

Was war das gefährlichste Erlebnis deines Lebens?

Da gab es viele. Vermutlich am gefährlichsten war mein Einsatz in Afghanistan in den 80ern. Da darf ich aber noch immer nicht mehr zu sagen.

Was war die kälteste Situation, die Du jemals erlebt hast?

Das Training im Winter in der Ostsee.

Was verwirrt dich am anderen Geschlecht am meisten?

Nichts. Frauen sind auch nur Menschen.

Wie denkst Du sieht die Welt in 50 Jahren aus?

Wenn es so weitergeht, sehe ich schwarz. Aber so eine Prognose kann natürlich niemand abgeben.

Was für ein Tier war dein Lieblingskuscheltier?

Ich hatte einen sehr alten, harten…ja was eigentlich? Es war eine Art Puppe, mit Knöpfen als Augen und aus einem Jutesack.

Gibt es Menschen, die dich nicht mögen und wenn ja, weshalb?

(lacht) Ja die gibt es. Ich denke, sie haben ihre Gründe. Aber ich habe mit deren Gründen kein Problem.

Von welchem Fabelwesen würdest Du dir am meisten wünschen, dass es wirklich existiert?

Schonwieder dieses Fantasy-Zeugs, das hatten wir doch schon.

Glaubst Du an Gott und wie stellst Du ihn dir vor?

Nein. Einfach nein.

Was für Regeln für dich selbst hast Du, die Du niemals brechen würdest?

Ich habe bestimmte moralische Grundsätze. Die sind aber sehr persönlich.

Was ist der lustigste Pornotitel, den Du kennst?

(lacht laut)Oh je…daran erinnere ich mich nicht. Aber der Große Toni hatte da so einen Laden, da gab es Einiges. Völlig absurd. (schüttelt den Kopf)

Bist Du öfter zufrieden oder unzufrieden?

Wahrscheinlich eher unzufrieden. Im Sinne von: ich sollte mehr tun.

Warum ist deine letzte Beziehung in die Brüche gegangen?

Das ist so lange her, daran erinnere ich mich nicht. Wahrscheinlich waren wir nicht richtig verliebt.

Wärst Du eher nur halb so groß oder doppelt so schwer?

Noch kleiner sollte ich wirklich nicht sein. Schwerer…naja…das könnte ich abtrainieren.

Hattest Du schon mal eine Fernbeziehung und glaubst Du, dass das funktionieren kann?

Ich war lange und häufig weg, bin es immer noch. Wenn die Liebe stark genug ist, ist es kein Problem.

Welche ist die traurigste Filmszene für dich?

Erinnere ich mich dran. Ich schaue nicht viele Filme.

Glaubst Du an Seelenverwandtschaft?

Das Wort ist mir zu esoterisch. Aber im Prinzip, ja.

Was war der lustigste Moment, der dir diese Woche passiert ist?

Lustig? Hm. Da fällt mir nichts ein, was heraussticht.

Ist es in Ordnung etwas Falsches zu tun, wenn es nie jemand herausfinden wird?

Für mich spielt es keine Rolle, ob es jemand herausfindet oder nicht. Ich würde immer gleich handeln.

Was wäre dein größter Albtraum-Beruf?

Irgendwas bedeutungsloses. Buchhalter oder so.

Wie viel Zeit verbringst Du am Tag vorm Bildschirm?

Nicht sehr viel. Aber eine Stunde ist es scher schon.

Kannst Du dir vorstellen mal einen Fallschirmsprung zu machen?

(lacht) Ich habe so viele gemacht…

Sprichst Du irgendwelche Dialekte?

Westerwälderisch, wenn man das so nennen will.

Was bringt dich immer zum Lachen?

Monty Python, sarkastischer Humor.

Was ist deiner Meinung nach das Beste daran älter zu werden?

Die Erfahrung und Gelassenheit.

Was magst Du an der Stadt, in der Du lebst, am meisten?

Ich lebe abgeschieden auf dem Land, und genau das mag ich auch. Die Ruhe und Abgeschiedenheit.

Welche Persönlichkeitseigenschaft schätzt Du besonders bei anderen Menschen?

Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, Mut. Hatten wir das nicht schon?

Was war das größte Erfolgserlebnis, das Du bisher hattest?

Darüber darf ich leider nicht sprechen. Leider.

Hättest Du lieber mehr Selbstdisziplin oder würdest Du lieber besser locker lassen können?

Vielleicht wäre es manchmal besser, ein wenig lockerer zu lassen.

Was treibt dich an im Leben?

Die Dinge, die ich zum Positiven verändern kann.

Wie stellst Du dir das perfekte Leben vor?

Ich weiß nicht, ob es so etwas gibt.

Welcher der Lehrer an deiner Schule hat dich am meisten beeinflusst und wieso?

Schule war für mich nicht sehr relevant. Das Leben hat mich am meisten gelehrt.

Lieber im Club feiern gehen oder Netflix zu Hause auf der Couch?

Ins Theater mit meiner Frau.

Welcher Feiertag des Jahres ist dir am liebsten? Und wieso?

Ach, Feiertage…die sind so unwichtig. Ich mag die Zeit mit der Familie, wie wir sie an Weihnachten verbringen. Aber nicht notwendigerweise wegen des Feiertages.

Was ist das lustigste deutsche Wort?

Hundekotsammelstelle. Oder irgendwelche Verordnungen, vermutlich.

Welches ist der schlechteste Film, den Du jemals gesehen hast?

Der schlechteste… Vermutlich „Missing in Action“ mit Chuck Norris.

Was ist deine Lieblingsbeschäftigung an Wochenenden?

Wochenenden haben in meinem Leben keine große Rolle gespielt.

Isst Du Essen, dessen Haltbarkeitsdatum schon abgelaufen ist, wenn es noch gut riecht und aussieht?

Natürlich.

Gibt es ein Leben nach dem Tod?

Nicht so, wie es sich viele vorstellen, aber es geht sicher auch irgendwas weiter.

Welchen Fantasy Charakter hättest Du gerne als Mitbewohner in deiner WG?

Hörst Du wohl jetzt auf mit der Fantasy-Sache? Wobei, als Mitbewohner? Alf (lacht)

Denkst Du, dass es Leben in anderen Galaxien gibt?

Was weiß denn ich? Ist alles zu weit weg, und es gibt hier genug zu tun.

Welcher Film oder welches Buch beschreibt dein Leben am besten?

Das muss erst noch geschrieben werden.

Es gibt zwei Arten von Menschen auf der Welt. Was sind diese zwei Arten?

Quatsch.

Welche Lüge nutzt Du am häufigsten?

Ich lüge nicht. Ich tarne mich nur manchmal. Da vielleicht eines meiner Pseudonyme.

Was war der größte Fehler, den Du jemals gemacht hast?

So langsam glaube ich, es war, „Ja“ zu diesem Interview zu sagen.

Was war das schärfste Essen, das Du jemals gegessen hast?

Irgendeine Pampe in Mexiko. Jesus.

Wenn alle Jobs gleich bezahlt werden würden, welchen Beruf würdest Du dann wählen?

Ich würde genau das tun, was ich tue.

Wo würdest Du morgen hinziehen und wohnen wenn Geld keine Rolle spielen würde?

Ich würde genau dort wohnen, wo ich wohne.

Wenn Du nicht mehr schlafen müsstest, was würdest Du mit der zusätzlichen Zeit anfangen?

Vermutlich noch mehr arbeiten. Idealerweise aber mehr Zeit mit meinen Enkelkindern.

Was für eine Rolle hast Du in deinem Freundeskreis?

Die Stimme der Vernunft vielleicht, aber auch der Antreiber.

Wonach bist Du süchtig?

Zigaretten. Das muss ich ehrlicherweise zugeben. Zigaretten und Kaffee.

Findest Du es leichter jemanden zu lieben oder zu hassen?

Hass ist nicht gut, aber er kommt leicht. Liebe ist Arbeit.

Was war das verrückteste Gespräch, das Du als Unbeteiligter mitbekommen hast?

Als Unbeteiligter? Eine politische Diskussion.

Wenn Du dich selbst für 30 Sekunden anrufen könntest, zu jedem Zeitpunkt in der Vergangenheit oder der Zukunft, wann würdest Du anrufen und was würdest Du sagen?

Zieh den Kopf ein, Joseph, gleich wird’s haarig! – 1980 im November, Afghanistan

Glaubst Du an Zufall und Glück?

Ja, sowas gibt es wohl.

Was gab es für Momente, in denen Du richtig spontan gewesen bist?

Das war häufig im Einsatz so. Da muss man improvisieren.

Wie gut kannst Du kochen und was ist deine Spezialität?

Ich bin noch nie ein guter Koch gewesen. Aber ich kann ziemlich gut Bratkartoffeln und Spiegelei machen.

Kaffee oder Tee?

Kaffee!

Würdest Du gerne was mit meinen Freunden und mir unternehmen?

Aus Neugier, ja. Aber nicht zu lange.

Was ist eine Sache, die einem keiner beibringt und die man unbedingt in der Schule lernen sollte?

Wahrscheinlich der Umgang mit Geld.

Was machst Du, wenn dir langweilig ist?

Das passiert nicht.

Was ist eine Sache, mit der Du dich gerne richtig gut auskennen würdest?

Ein Instrument richtig virtuos zu beherrschen, das wäre schon toll. Klavier vielleicht.

Hast Du schonmal Tinder oder so Online-Dating ausprobiert?

Was denkst Du? Aber ich weiß, was das ist.

Was ist die schönste Erinnerung an deine Eltern?

Frischer Eintopf, der Duft davon. In unserem alten Haus.

Wenn Du König oder Königin eines eigenen Landes wärst, welche Gesetze würdest Du erlassen?

Sehr schwer. Vernunft wäre das oberste Gebot.

Glaubst Du, dass es wichtig ist etwas Künstlerisches zu lernen?

Früher hätte ich gesagt, Kunst ist überflüssiger Mist. Heute sehe ich das etwas anders. Aber ob man es lernen muss? Kunst darf sinnlos sein, und man muss Sinnloses nicht lernen.

Was stört dich an anderen Menschen schnell mal?

Unzuverlässigkeit, Machtgehabe, Gier, Heuchelei.

Was sind Eigenschaften an dir, die andere Leute als verrückt beschreiben würden?

Das ich arbeite, obwohl ich es nicht muss.

Welches Land steht ganz oben auf deiner Reise-Liste?

Ich war in so vielen Ländern…ich muss nirgends mehr hin. Wenn ich mal Zeit habe, dann Hawaii. In einem roten Ferrari. Geliehen, selbstverständlich. (zwinkert)

Wie würde dein perfektes Zimmer zum Leben aussehen?

Mein Arbeitszimmer ist recht übersichtlich und nicht zu groß.

Wenn Du eine Sache an deiner Vergangenheit ändern könntest, welche wäre das?

Nichts.

Was war das Lustigste, das Du jemals in der Schule erlebt hast?

Wahrscheinlich, als der Zutzel-Peter mit Schweinemist an den Stiefeln in die Klasse kam. Das klingt jetzt nicht besonders lustig, aber damals haben wir uns alle halb tot gelacht.

Wann hast Du dich das letzte Mal richtig blamiert?

Als junger Mann in Hamburg, im Umgang mit Frauen. Das musste ich erst lernen.

Auf welche Sache an dir bist Du richtig stolz?

Auf die guten Dinge, die ich erreicht habe.

Was ist der seltsamste Ort, an dem Du jemals warst?

Wahrscheinlich das Bundeskanzleramt, damals noch in Bonn.

 

Joseph, ich danke Dir für Deine Zeit. Wenn es eine Sache gibt, die Du den Lesern mitgeben könntest – welche wäre das?

Dasselbe wie bei der Frage vorhin mit den Kindern. Sei Du selbst, glaube an Dich. Die anderen wissen gar nichts über Dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.